Amnesty International Menschenrechte und indigene Voelker

Impressum | Login

Menschenrechte und indigene Voelker

StartseiteEilaktionen

Aktuelle Eilaktionen / Urgent Actions

Auf dieser Seite finden Sie die laufenden Eilaktionen von Amnesty International zum Thema Menschenrechtsverletzungen an indigenen Völkern. Eilaktionen zu anderen Themen von Amnesty sind unter http://www.amnesty.de/urgent-actions-0 abrufbar.

Aktuelle Eilaktion bis zum 22.01.2018, Kolumbien: Zwei Gemeindesprecher getötet
Am 9. Dezember berichtete die Nichtregierungsorganisation Interkirchliche Kommission für Gerechtigkeit und Frieden (Comisión Intereclesial de Justicia y Paz – CIJP) über den Tod von Hernán Bedoya, einem Sprecher der humanitären Schutzgebiete Piedeguita und Mancilla. Zuvor hatte er über unrechtmäßige Übereinkünfte, betrügerische Verträge und das Eindringen von paramilitärischen Gruppierungen in die Region berichtet. Er wurde gegen 13:15 Uhr von Paramilitärs der AGC getötet. Im Dorf Playa Roja, der Ort wird auch El Acopio genannt, schossen sie 14 Mal auf ihn. Am 26. November war der Sprecher der Gemeinde Curvaradó, Mario Castaño Bravo, auf seiner eigenen Farm in der Region Florida im Schutzgebiet La Larga Tumaradó getötet worden. Unbekannte drangen in sein Zuhause ein und schossen mehrfach auf ihn. Mario Castaño Bravo betreute die Erarbeitung eines gemeinsamen Reparationskonzepts, das unter anderem die Anerkennung des Landes als gesetzliches Eigentum der Gemeinden beinhaltete. Darüber hinaus sollten die Aktivitäten von Firmen eingeschränkt werden, die durch ihr Handeln ohne Rücksprache mit den Gemeinden das Leben, das Land und die Würde der Bewohner_innen bedrohen.
Helfen Sie! Die UA mit weiteren Informationen ist unter https://www.amnesty.de/zwei-gemeindesprecher-getoetet?etcc_med=Newsletter&etcc_var=UA-NL&dat=KW50-2017 abrufbar.

Eilaktionen